OFFENSIV ist Trägerorganisation des Internationalistischen Bündnisses

Advertisements
Veröffentlicht unter Uncategorized

Bild | Veröffentlicht am von

Solidarität

Solidarität mit den Arbeitern und Gewerkschaftsaktivisten bei Jiashi Technology Co. in Shenzhen (China)

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir haben von der brutalen Unterdrückung erfahren, die vom chinesischen Staatsapparat und der Unternehmensführung von Jiashi Technology gegen Euch angewandt wurde. Damit wollen sie Euch daran hindern, eine unabhängige Gewerkschaft aufzubauen und den berechtigten Kampf für Eure Arbeiterinteressen zu führen. Dagegen protestieren wir entschieden und erklären Euch unsere uneingeschränkte Solidarität!

Als kämpferische Gewerkschafter in Deutschland und Arbeiter des internationalen Monopolkonzerns PSA ist Euer Kampf für freie gewerkschaftliche Rechte auch unsere Angelegenheit, und wir werden ihn in unserer Gewerkschaft IG Metall als der größten Einzelgewerkschaft der Welt bekannt machen. Das Vorgehen des chinesischen Staats gegen Euch beweist seinen zutiefst kapitalistischen und arbeiterfeindlichen Charakter. Hiergegen hat die berühmte Losung von Mao Zedong bis heute höchste Aktualität: Rebellion ist gerechtfertigt!

Wir wünschen Euch auch weiterhin den Mut und die Standhaftigkeit, die Ihr bis heute so eindrucksvoll bewiesen habt, und die uns ein großes Vorbild ist!

Steffen Reichelt und Oliver Wähnert

Veröffentlicht unter Uncategorized

Flugblatt

Heute ist unser neues Flugblatt Nr. 89 erschienen und wird im Zentrallager 1 und 2 verteilt.

Aus dem Inhalt:

  • Zur Abstimmung über den Tarifvertrag: Wir lassen uns doch nicht über den Tisch ziehen …
  • Ja zum Insourcing – Nein zum Logistik-Tarif
  • Rechenschaftsbericht zu unserer Betriebsratsarbeit
Veröffentlicht unter Uncategorized

Sommerfest

Ein tolles Sommerfest von OFFENSIV mit über 100 Gästen, aktiven und ehemaligen Opelanern fand am Samstag, 14. Juli, in Bochum-Werne statt. Ganz herzlichen Dank an alle Gäste und Helfer!

Hier ein Foto der Begrüßungsansprache von OFFENSIV mit den Kollegen Oliver Wähnert, Annegret Gärtner-Leymann, Christian Kowoll und Steffen Reichelt.

Im Zuge des Festes wurde auch folgende Solidaritätserklärung an die streikenden Kollegen der Neue Halberg Guss in Leipzig verabschiedet:

Veröffentlicht unter Uncategorized

#NoPolGNRW

Streikende Arbeiter sind keine Gefährder! Stoppt Polizeigesetz NRW

Zusammen mit rund 20.000 Menschen hat OFFENSIV sich am Samstag, 7. Juli, an der Demonstration in Düsseldorf gegen das neue Polizeigesetz NRW beteiligt. Ein wichtiger Erfolg!

Veröffentlicht unter Uncategorized

Solidarität

Bild | Veröffentlicht am von

Demonstration

Bild | Veröffentlicht am von

Sommerfest

Liebe Freunde und Kollegen,

am 14. Juli findet wieder unser OFFENSIV-Sommerfest statt, wie schon im letzten Jahr im und am Vereinsheim des Kleingartenvereins „Flora“ direkt gegenüber vom Werksparkplatz des Zentrallagers 2 (altes Opel-Werk III). Wir beginnen um 16 Uhr – natürlich gibt es auch die Möglichkeit, gemeinsam das WM-Spiel um Platz 3 zu schauen. Den Einladungsflyer findet Ihr im Anhang.

Wir freuen uns auf jeden von Euch – ladet gerne auch selbst noch ein, bringt Freunde, Kollegen und Familie mit!

Wir sehen uns spätestens am 14. Juli!

Veröffentlicht unter Uncategorized

Solidarität

Bild | Veröffentlicht am von

Solidarität

Solidaritätserklärung der Konferenz der kämpferischen Arbeiter im Internationalistischen Bündnis mit Christian Kowoll

Sofortige Beschäftigung von Christian Kowoll durch Opel!
Christian Kowoll hat jahrelang zusammen mit seinen Kollegen gegen die Schließung von Opel Bochum gekämpft. Dabei hat er auch eine vorbildliche Gewerkschaftsarbeit gemacht. Weil er sich als Arbeiter seine Rechte nicht abkaufen ließ, verweigerte er nach der Schließung einen Aufhebungsvertrag zu unterschreiben und er erhielt zwei Änderungskündigungen. Gegen beide Kündigungen hat Christian mit Erfolg geklagt und ist bis heute Bochumer Opelaner, wird aber von Opel nicht beschäftigt. Dieser große Erfolg ist das Ergebnis davon, dass Christian sich niemals klein kriegen ließ und die ganze Solidarität seinrer Kollegen hat. Aks Christian vorläufig nach Rüsselsheim ging, um dort zu arbeiten, erhielt er dort im Januar die dritte Kündigung durch Opel. Es ist ein Skandal, dass der Betriebsrat seiner Einstellung widersprach und seine Entlassung forderte, weil Christian angeblich in der MLPD sei und die Kollegen zum Kampf auffordere.
Seit wann ist die vermutete Mitgliedschaft in einer linbken Arbeiterpartei Grund für Betriebsräte die Entlassung kämpferischer Arbeiter zu fordern?
Was soll daran falsch sein, die Kollegen zum Kampf aufzufordern in einer Situation, in der die ganze Konzernbelegschaft herausgefordert ist durch die Angriffe des PSA/Opel-Vorstands? Für die sofortige Beschäftigung von Christian in Bochum oder Rüsselsheim!

Einstimmig verabschiedet von den ca 90 Teilnehmern am 21.4.2018 in Hildesheim

Veröffentlicht unter Uncategorized