Solidarität

Keine Chance für Tarifbruch und Werkschließungen – raus aus der Tretmühle von „Erpressung und Lösegeld“!

Wir Kolleginnen und Kollegen aus dem Opel-Zentrallager in Bochum wünschen Euch und uns allen viel Kraft und Durchhaltevermögen. Wir stehen und kämpfen an eurer Seite!

Der Versuch des Vorstands, unsere Tarifverträge durch Erpressung aufzubrechen und uns international gegeneinander auszuspielen, wird keinen Erfolg haben. Wenn wir auf Lohn verzichten und die Schließung von Werken hinnehmen, dann sichert das keine Arbeitsplätze, sondern bereitet nur die nächste Erpressung vor. Unser Weg ist der gemeinsame konzernweite Kampf – das haben wir aus Bochum gelernt.

Wir sind nicht machtlos gegen die Pläne von PSA/Opel: mit Standhaftigkeit, Mut und entschlossenem Kampf können wir alle gemeinsam es schaffen!
Die heutigen, zeitgleichen Versammlungen können nur der erste Schritt und ein kämpferisches Signal sein. Darauf werden wir aufbauen!

Solidarische Grüße aus Bochum und Glück auf!

Steffen Reichelt (Betriebsrat der Liste Offensiv)

Oliver Wähnert (IGM-Vertrauensmann)

180419 Offensiv – Solidarische Grüße

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.